Yes We Code!

7. Mai 2020
Daniel Kreiseder

No Code – das kommt ja immer mal wieder. Schon seit vielen vielen Jahren kommen immer wieder Tools auf den Markt, mit denen man sich seine – noch so spezialen – Anwendungen zusammen klicken kann. Das heißt also – keinen Code schreiben, sondern klicken.

Klicken deshalb, weil da braucht man kein Spezialwissen wie Programmieren. Das kann also jeder – so die Grundidee.

So richtig funktionieren tut aber die ganze Sache nicht wirklich. Weil man halt nur so Standardfälle machen kann. So Hello World. Wirklich schön – geht halt nicht so wie man eigentlich will. Aber schön. Natürlich kann man schon etwas mehr machen als nur Meldungen anzeigen, da kommt dann z.B. ein Excel ins Spiel. Da geht viel. Viel Tabellenkalkulation – mehr ist dann schon wieder eher so Dings. Oder Access – da geht mehr – noch mehr mit Code – das ist halt dann nicht mehr No Code (sondern Low Code) und schon gar nicht triviales Klicki Bunti und halt auch selten wirklich passend.

Momentan tümmeln sich gerade wieder eine Menge neue Tools, bei denen man glauben könnte, jetzt endlich wirklich nicht mehr coden zu müssen. So eine Art: „Meine digitale Startup Idee ausprogrammiert per Click“. Die Tools können eine Menge – so wie Access und Excel zum Beispiel. Passgenaue Software halt dann doch nicht – auch weil die Aufgabenstellungen an heutiger Software halt meist speziell sind und nicht trivial out of the box.

Also: No Code ist zwar schön, mehr aber so ein Wunschdenken. Bis No Code wirklich ein Ding ist, programmieren wir weiter.

Yes We Code!